Verena Eugster – Ich bin eine Quotenfrau

Das ist das Thema der Stunde. Alle reden darüber, was neue Leader können und tun sollten. Welche Hard Skills und Soft Skills sie mitbringen müssen. Was Führung ausmacht – und wie viel Leadership es überhaupt braucht, um Unternehmen erfolgreich zu führen.

ICH BIN EINE QUOTENFRAU!

Quotenfrau! Der Duden definiert das so: „Eine Frau, die aufgrund der Quotenregelung in einer bestimmten Funktion tätig ist, eine bestimmte Position einnimmt.“ Und ich sage: Ja, ich bin eine Quotenfrau. Und ich bin stolz darauf. Und jetzt erzähle ich dir meine Geschichte, wieso ich nicht Quotenfrau bin, weil ich es MUSS, sondern weil ich es KANN.

Was nicht jede und jeder weiß: Neben den Female Future Festivals, die ich mit Patricia und unserem Team kreiere, bin ich die Vorsitzende eines jungen Wirtschaftsvereins. Als ich 25 Jahre alt war und unsere Agentur noch im Aufbau war, wurde ich gefragt, ob ich mit in das Vorstandsteam kommen würde.

Ich wurde damals gefragt. Es gibt so wenig Frauen und Gründerinnen – hast DU Lust, das zu machen? Wir finden nur schwer jemanden. Es war klar, dass eine Frau für die Außenperspektive von Vorteil wäre. Eigentlich wusste er auch nicht recht, wie er das fragen sollte – damit es auch nicht plump ankommt.

Ich kann mich noch so genau an diesen Moment erinnern und dachte mir: Nein – ich?! Ich werde das nicht können! Ich habe doch „nur“ eine kleine Agentur.

In einem Satz: Dieses Angebot und dieser Quotenplatz war bislang eine der besten Entscheidungen meines ganzen Lebens. Ich habe es für mich als Entwicklungs- und Lernfeld genutzt.

 

Und meine größten Learnings möchte ich gerne jetzt mit dir teilen.

CHANCEN NUTZEN!
Bei jeder nächste Chance (und auch wenn ihr spürt, sie macht euch Angst) sagt ihr laut und klar: JA! Stellt euch vor, ich sitze auf eurer rechten Schulter und stütze euch in diesem klaren Ja.

ZEIG UND SAG GANZ KLAR, WER DU BIST UND WAS DU KANNST
Anfangs habe ich auf die Frage „Was machst du beruflich?“ meistens folgenden Satz geantwortet: „Ich habe eine kleine Agentur gemeinsam mit meiner Schwester.“ Bis einer meiner Vorstandskollegen meinte: „Verena, deine Agentur ist alles andere als klein und du bist eine der erfolgreichsten Frauen, die ich kenne! Du verkaufst dich komplett unter Wert!“ Ich habe gelernt, klar zu zeigen was wir können und mich nicht unter Wert zu verkaufen.

SICHTBARKEIT
Bühnen und Öffentlichkeit. Ich behaupte, es gibt niemanden, der auf eine Bühne geht und sich sicher ist. Ich weiß noch – alleine einen Raum betreten, auf einer Bühne ein paar Sätze sagen – No-Go! Doch je kälter das Wasser wird – desto mehr habe ich das Schwimmen gelernt und desto wohler hab‘ ich mich gefühlt. Am Ende des Tages sind es drei Buchstaben: TUN!

Ohne diesen Quotenplatz wäre ich nicht die Verena, die ich heute bin. Ich habe so verdammt viel gelernt und es hat mich auch oft an meine Grenzen gebracht. Was für mich klar ist und diesen Wunsch würde ich gerne mit euch teilen: Ich habe die Chance bekommen und genutzt und sehe es als meine Verantwortung, eine nächste Frau zu motivieren, die nächste Chance nutzen. By the way: Dieser besagte Wirtschaftsverein besteht nun aus einem Team von 3 Frauen und 3 Männern. Vielfältig im Geschlecht und auch in allen Ansichten. 

An was ich fest glaube und für was ich mich einsetze: Ich freu mich auf den Tag, an dem wir nicht mehr über Quote sprechen müssen. Ich bin überzeugt davon, dass er kommen wird, aber bis dahin nehmen du und ich jede Chance wahr. Wir machen uns sichtbar und setzten uns für die Wirtschaft und für die berufliche Arbeitswelt ein. Für unsere Töchter und Nichten und für uns.

 

Lass dir von mir sagen: Probiere es aus und sag JA! Denn: Du. Schaffst. Das. Das verspreche ich dir!

 

Welche Chance nutzt du heute noch?

Deine Verena

 

Sharing is caring:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Mehr Talks & Stories: